Ruzicka Freehand Roman

Ruzicka Freehand Familie | Rudolf Ruzicka | 1936 / 1993 | Mac PS, PC PS, PC TT, OT | 2 Schnitte | Klicks: 10606
Schriftfabrik: Linotype  http://www.linotype.com

Diese Schrift finden Sie unter: Handschrift | Art: freihand

Mustertext  


Mustertext bearbeiten  
Größe:


Standardzeichen  


Sonderzeichen (Macintosh Roman) 


Sonderzeichen (ISO 8859-1) 

Schnitte  
Roman

Bold



Über diese Schrift  

Rudolph Ruzicka kam 1935 zu W. A. Dwiggins bei Linotype in den USA und reichte ihm sechs Schriftentwürfe ein. Daraus wurde die heute als Fairfield bekannte Schriftfamilie hergestellt. Den unter der Bezeichnung »Script« eingereichten Schriftentwurf vergaß man damals zu produzieren. Erst 1993 wurde die Zeichnungen und Entwurfsstadien Ruzickas in den Archiven gefunden. Die Ruzicka Freehand war ursprünglich eine fließendere Schreibschrift, die Ruzicka in seinen weiteren Versuchsphasen dann zu diesem strengen und außergewöhnlichen Aussehen weiterentwickelte. Die Schrift ist in zwei Fettenabstufungen mit den dazu gehörigen Kapitälchen gestaltet. Ihre Figuren wirken sehr klar und und deuten den Schreibstil durch die Kursiven nur an. Sie fügen sich zu lichten und harmonischen Zeilenbändern. Die Ruzicka Freehand verleiht Texten einen privaten und persönlichen Charakter und eignet sich gleichermaßen für mittellange Texte und Überschriften. (Quelle: Linotype)