Rusticana Roman

Rusticana Familie | Adrian Frutiger | 1993 | Mac PS, PC PS, PC TT, OT | 2 Schnitte | Klicks: 9647
Schriftfabrik: Linotype  http://www.linotype.com

Diese Schrift finden Sie unter: Zierschrift | Art: Historisch | Strichkontrast: schwach

Mustertext  

Standardzeichen  


Sonderzeichen (Macintosh Roman) 


Sonderzeichen (ISO 8859-1) 

Schnitte  
Roman

Border



Über diese Schrift  

Die Rusticana ist Teil des 1990 auf den Markt gebrachten Programmes »Type before Gutenberg«, welches zwölf Schriften von zeitgenössischen Schriftkünstlern beinhaltet, die jeweils eine historische Epoche von der »Römischen Kursive« bis hin zur »Humanistischen Minuskel« repräsentieren. Die Rusticana von Adrian Frutiger erschien 1993 bei Linotype. Ihre historischen Wurzeln gehen auf die römische Capitalis zurück, die aus Großbuchstaben bestehende Meißelschrift der Römer, die hauptsächlich zur Beschriftung repräsentativer Bauten und Denkmäler verwendet wurde und im ersten Jahrhundert mit vollendeten Proportionen ihren Höhepunkt erreichte. Aus dieser entstanden für den täglichen Gebrauch mehrere römische Schriftformen: die Kursiv, die Kurrent und die Rustica. Die Formen der Rustica eigneten sich besonders für diejenigen Inschriften, die nicht in Stein gemeißelt, sondern im Bronzeguß ausgeführt wurden. Ein sehr gut erhaltenes Beispiel dieser Technik ist heute noch in Pompeij zu bewundern. Die Rusticana von Frutiger hat sehr offene, scheinbar unregelmäßige Formen. Rhythmisch fügen sich ihre Buchstaben zu Worten zusammen. Gerade das läßt sie unverbraucht und jung erscheinen. Man würde sich nicht wundern sie sogar in Comics wiederzufinden. (Quelle: Linotype)