Veronika Regular

Veronika Familie | Veronika Grüger | 2004 | OT | 3 Schnitte | Klicks: 11437
Schriftfabrik: Linotype  http://www.linotype.com

Diese Schrift finden Sie unter: Grotesk | doppel a | Oberlängen: unterschiedlich | verfremdet

Mustertext  

Standardzeichen  

Sonderzeichen (Macintosh Roman) 


Sonderzeichen (ISO 8859-1) 

Schnitte  
Regular

Italic

Bold



Über diese Schrift  

Die Veronika-Schriftfamilie von Veronika Grüger stammt aus dem Jahr 2004. Es handelt sich um eine Semi-Groteskschrift, die in drei Stilvarianten verfügbar ist: Regular, Bold und Heavy. Alle drei liegen im OpenType-Format vor und enthalten sowohl Linie haltende (Antiqua-) Ziffern als auch Mediävalziffern.
Grüger, eine deutsche Schriftkünstlerin und Designerin, zeichnete Ihre Glyphen zunächst mit einem Holzstift. Sie wollte eine neue Semi-Groteskschrift kreieren, die eine gleichmäßige Strichbreite aufwies, jedoch trotzdem einen kalligrafischen Duktus hatte. Mit der Veronika gelang ihr dies. Die Abschlüsse sind rundlich, knollenartig, so als hätte sie dort besonders viel Druck ausgeübt. Auf diese Weise kommt ein dynamisches, bewegtes Schriftbild zustande. Abgesehen vom Fehlen der Serifen, weist die Veronika gewisse Ähnlichkeiten mit den Renaissance-Antiqua-Schriften auf: Die Proportionen der Majuskeln wurden von den klassischen Inschriften der Römerzeit inspiriert, während die Kleinbuchstaben sich an die karolingischen Minuskel anlehnen. Diese Merkmale machen die Veronika zu einer guten Textschrift, die auch in kleinen Graden nicht an Lesbarkeit einbüßt. Ihre vielen speziellen Details werden allerdings erst bei Verwendung in großen Schriftgraden offensichtlich, etwa die sorgfältige Gewichtsverteilung und die Strichcharakteristik. (Quelle: Linotype)