Koch Antiqua

Koch Antiqua Familie | Rudolf Koch | Mac PS, PC PS, PC TT, OT | 1 Schnitt | Klicks: 10021
Schriftfabrik: Linotype  http://www.linotype.com

Diese Schrift finden Sie unter: Serifenschrift | e-Strich: horizontal | Anbindung: Rundung | Achse: schief | Serifenart: parallel | Anstriche: keilform | verfremdet

Mustertext  


Mustertext bearbeiten  
Größe:


Standardzeichen  


Sonderzeichen (Macintosh Roman) 


Sonderzeichen (ISO 8859-1) 

Schnitte  


Über diese Schrift  

Die Koch-Antiqua lehnt sich in ihren Grundformen an an die römische Kapitalis an, die geschickte Hände vor zwei Jahrtausenden mit dem Meißel in Marmortafeln schlugen. Ihre Einzelformen sind jedoch verspielter und spiegeln den Zeitgeist der Zwanziger Jahre wider. Besonders auffallend sind die diagonal betonten Schäfte, die gebogenen Serifen, der ausgeprägte Strichstärkenkontrast und die im Verhältnis zu allen übrigen Proportionen sehr klein gehaltene Mittellänge der Kleinbuchstaben. Im Buchstabenbild der Koch Antiqua kommt eine im Europa der 20er Jahre populäre Hinwendung zu den klassischen Bildhauerschriften heraus. Anklänge an die Schriften des Zeitgenossen Eric Gill sind ebenso erkennbar, wie auch Gestaltungselemente aus den Schriften von Peter Behrens. Ihre erste Anwendung fand die Koch Antiqua in den in dieser Zeit aufkommenden Privatpressen. (Quelle: Linotype)