Diverda Serif Regular

Diverda Serif Familie | Daniel Lanz | 2004 | OT | 10 Schnitte | Klicks: 11960
Schriftfabrik: Linotype  http://www.linotype.com

Diese Schrift finden Sie unter: Serifenschrift | Mengensatz | e-Strich: horizontal | Anbindung: Winkel | Achse: vertikal | Serifenart: parallel | Anstriche: horizontal | serifenbetont

Mustertext  


Mustertext bearbeiten  
Größe:


Standardzeichen  


Sonderzeichen (Macintosh Roman) 


Sonderzeichen (ISO 8859-1) 

Schnitte  
Light

Light Italic

Regular

Medium

Medium Italic

Italic

Bold

Bold Italic

Black

Black Italic



Über diese Schrift  

Die Diverda Serif ist eine zeitgenössische Schrift, die auf jegliches Ornament verzichtet. Ihr Designer, der Schweizer Daniel Lanz, optimierte sie für höchstmögliche Lesbarkeit. Im Kontrast zu vielen anderen modernen Schriften, die versuchen, traditionellere rundere Buchstaben in quadratische Raster zu pressen und die Dickten der Versalien zu vereinheitlichen, hält sich die Diverda Serif an die traditionellen Proportionen des lateinischen Alphabets. Sie besitzt niedrige Mittellängen und weist deutliche Kontraste zwischen gebogenen, quadratischen und dreieckigen Elementen auf. Wie die mehr kalligrafisch anmutenden Schriften der Vergangenheit, zeigen auch die Serifen der Diverda einen Unterschied zwischen Auf- und Abstrichen (Abstriche sind fetter als Aufstriche). (Quelle: Linotype)