Cloister Open Face

Cloister Open Face Familie | Linotype Design Studio | Mac PS, PC PS, PC TT, OT | 1 Schnitt | Klicks: 10485
Schriftfabrik: Linotype  http://www.linotype.com

Diese Schrift finden Sie unter: Serifenschrift | e-Strich: schief | Anbindung: Rundung | Achse: schief | Serifenart: parallel | Anstriche: keilform | verfremdet

Mustertext  


Mustertext bearbeiten  
Größe:


Standardzeichen  


Sonderzeichen (Macintosh Roman) 


Sonderzeichen (ISO 8859-1) 

Schnitte  


Über diese Schrift  

Die Cloister Open Face wurde 1929 als Schnitt der Schrift Cloister gestaltet. Die Cloister, die 1913-1914 bei den American Typefounders (später auch für die Setzmaschinen der Firmen Linotype, Intertype und Monotype) erschien, war die getreueste moderne industrielle Kopie der Jensonschen Antiqua. Ihr Autor, Morris Fuller Benton, traf den Charakter seiner Vorlage im Detail der Schriftzeichnung sowie in der Gesamtheit des Satzes, so daß die Cloister fast restlos mit dem Satz Eusebius, der Vorlage aus dem Jahre 1470, übereinstimmt. Die Cloister Open Face, die durch die Aussparungen innerhalb der Strichstärken sehr leicht wirkt, eignet sich ausgezeichnet für den Titelsatz in Büchern und Journalen. Aber natürlich eignet sich die Cloister Open Face auch für andere Anwendungen, denen ihr klassisch-eleganter Charakter entspricht.